Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Blehers Rotkopfsalmler

Hemigrammus bleheri Géry & Mahnert, 1986


Synonyme: --

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Salmlerähnliche Fische (Characiformes)
Unterordnung: Salmlerartige (Characoidei)
Familie: Salmler (Characidae)
Unterfamilie: Tetragonopterinae
Größe: 3,5 - 5 cm
Erreichbares Alter: ca. 9,5 Jahre*
Geschlechts-
unterschied:
M schlanker
Ersteinführung 1965 durch Bleher
Futter: Lebend- und Trockenfutter
Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)
Beckenbereich: unten / mitte
Sozialverhalten: Schwarmfisch (ab 10 Tiere)
Nachzucht: Freilaicher über feinfiedrige Pflanzen. Laichräuber!
Bemerkung: --
Herkunft: Rio Negro-Becken, Brasilien; Rio Meta- und Rio Vaupes- Becken in Kolumbien.
Biotop: Flache und langsam fließende Bäche
Temperaturen: 23 - 31°C
pH-Wert: 5,5 - 6,5
Gesamthärte: < 5°
Karbonathärte:

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 1,70 € bis 2,70 € (bei 32 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Blehers Rotkopfsalmler ist ein Schwarmfisch, der sich in Schwärmen von mindestens 10 oder mehr Tieren wohlfühlt.

Hemigrammus bleheriEr ist sehr nitratempfindlich und liebt den mit Wurzeln durchwachsenen Bereich. Da diese Fische genau so gerne umherschwimmen, wie zwischen den Pflanzen zu stehen, sollten in ihrem Aquarium sowohl dicht bepflanzte, als auch freie Gebiete zu finden sein.

Zu dieser Art sehr ähnlich, und von einem Laien kaum zu unterscheiden, sind die etwas blasseren Rotmaulsalmler (Hemigrammus rhodostromus) und die bis zu 6 cm lang werdenden Georgs Rotkopfsalmler (Petitella georgiae). Bei H. bleheri kann die Rotfärbung des Kopfes bei erwachsenen Tiere noch in den Körper hineinreichen, was sie bei H. rhodostromus nicht tut. Bei P. georgiae wiederum reicht ein Teil der schwarzen Schwanzzeichung bis in den Körper hinein.

Der Fisch ist ruhig und läßt sich gut mit anderen Fischen vergesellschaften, selbst mit Skalaren keine Probleme. Er schwimmt meist in der Mitte bis in die unteren Regionen.

Zur Zucht sollten ca. vier bis fünf aktive Paare in ein großes, bepflanztes Aquarium gesetzt werden, wo die Tiere erst nach einigen Tagen in den frühen Morgenstunden ablaichen. Da die Eltern Laichräuber sind, sollten sie nach dem Ablaichen entfernt werden.

Die Jungen schlüpfen nach ca. 15 - 20 Stunden und werden dann mit kleinen Artemia oder Cyclops aufgezogen. Da die Jungen sehr empfindlich sind, sollte in den Aquarien peinliche Sauberkeit herrschen und regelmäßige Teilwasserwechsel stattfinden.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

  keine bekannt

 

Weiterführende Literatur:

Bydzovsky, V. (2003), Rotnasen, Drillinge - schwer unterscheidbar; IN Aquarium live 06/2003, S. 10 - 17

Hoffmann, P.; Hoffmann, M. (2000), Salmler, ISBN 3800174936

Stallknecht, H. (1994), Man nennt sie Salmler, ISBN 3897451174

 

Weiterführende Links (extern!):

  folgen noch

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de