Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap
Hyphessobrycon flammeus

Roter von Rio

Hyphessobrycon flammeus Myers, 1924


Synonyme: Hyphessobrycon bifasciatus Ellis, 1911

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Salmlerähnliche Fische (Characiformes)
Unterordnung: Salmlerartige (Characoidei)
Familie: Salmler (Characidae)
Unterfamilie: Tetragonopterinae
Größe: 3 - 4 cm
Erreichbares Alter: ca. 4 Jahre *
Geschlechts-
unterschied:
schlankerer Körper und schwarzer Saum an der leuchtend roten Anale und schwarze Punkte auf den Brustflossen beim M
Ersteinführung 1920 von Brüning
Futter: Lebend- und Trockenfutter
Aquarium: min. 60 cm (ca. 54 - 63 l)
Beckenbereich: oben / mitte
Sozialverhalten: Gruppenhaltung (ab 5 Tiere)
Nachzucht: Freilaicher (leicht)
Bemerkung: In Brasilien auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten! Ausfuhrverbot!
Um Rio de Janeiro
Herkunft: Küstenflüsse um Rio de Janeiro
Biotop: Uferbereich langsam fließender Bäche und Sümpfe
Temperaturen: 20 - 28°C
pH-Wert: 5,5 - 7,5
Gesamthärte: < 15°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 0,90 € bis 1,70 € (bei 48 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Die Art wurde schon sehr früh eingeführt, ist sehr widerstandsfähig und daher gut für Anfänger geeignet. Das Aquarium sollte aber nicht zu stark beleuchtet und mit Schwimmpflanzen ausgestattet sein.

Der Rote von Rio liebt den Uferbereich und ist sehr genügsam. Sie brauchen aber die Gesellschaft ihrer Artgenossen, doch sollten sie nicht in einem zu großen Schwarm gehalten werden, da ältere Tiere teilweise etwas "zickig" gegenüber ihren Artgenossen werden.

Hyphessobrycon flammeusIhre schönsten Farben zeigen die Tiere bei optimalen Wasserbedingungen.
Dann sind die Fische vom Kopf abwärts leuchtend rot gefärbt mit schwarzen Streifen vom Rücken zum Bauch.

Nach Stallknecht zeigen die Männchen des Gelben von Rio (H. flammeus bifasciatus) ein deutliches Territorialverhalten. Es werden alle anderen Tiere vertreiben und die Jungfische immer wieder zurück ins Laichsubstrat gescheucht. Wie auch H. flammeus bifasciatus zeigt auch der Rote von Rio während der Laichzeit ein starkes Territorialverhalten.

Zur Zucht ein Zuchtaquarium einrichten mit Javamoos als Laichsubstrat und weichem (unter GH 9° dH), leicht saurem Wasser. Die nach zwei bis drei Tagen schlüpfenden Larven sind sehr klein und werden mit Infusorien angefüttert. Bis zur dritten Lebenswoche verstecken sich die Jungen im Pflanzendickicht.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

H. flammeus bifasciatus (Gelber von Rio / Zweistreifensalmler)
"Diamant"

 

Weiterführende Literatur:

Hoffmann, P.; Hoffmann, M. (2000), Salmler, ISBN 3800174936

Stallknecht, Helmut (1994), Man nennt sie Salmler, ISBN 3897451174

 

Weiterführende Links (extern!):

  folgen noch

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de