Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Zebrabärbling / Zebrafisch

Danio rerio (Hamilton, 1822)


Synonyme: Cyprinus chapalio Hamilton, 1822;
Cyprinus rerio Hamilton, 1822;
Brachydanio rerio (Hamilton, 1822);
Perilampus striatus McClelland, 1839;
Danio lineatus Day, 1868

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Karpfenähnliche (Cypriniformes)
Unterordnung: --
Familie: Karpfenartige (Cyprinidae)
Unterfamilie: Bärblinge (Rasborinae)
Größe: 6 cm
Erreichbares Alter: ca. 7 Jahre *
Geschlechts-
unterschied:
W rundlich, M sehr schlank
Ersteinführung 1905 durch Matte
Futter: Pflanzen-, Lebend- und Trockenfutter
Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)
Beckenbereich: oben, mitte
Sozialverhalten: Schwarmfisch (ab 10 Tiere)
Nachzucht: Freilaicher
Bemerkung: wegen seiner leichten Reproduktionsfähigkeit "Laborratte" unter den Fischen
östl. Vorderindien
Herkunft: Pakistan, Indien, Bangladesch und Nepal
Biotop: Flußbiotop mit dichter Randbepflanzung
Temperaturen: 18 - 28°C
pH-Wert: 6 - 8
Gesamthärte: < 25°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 0,50 € bis 1,60 € (bei 59 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Danio rerioDie sehr lebhaften Zebrabärblinge leben in freier Wildbahn in Flußbiotopen mit dichter Randbepflanzung. Die sonnenlichtliebenden Tiere sind im Alter oft aggressiv.

Da sich D. rerio und D. frankei fruchtbar kreuzen zweifeln einige Autoren die Eigenständigkeit der D. frankei an.

Zur Zucht setzt man ein Paar in ein Zuchtbecken mit feinblättrigen Pflanzen oder Glasmurmeln und ohne Filter, da sonst die Eier eingesaugt werden, in das das Weibchen dann zwischen 300 und 400 Eier ablegt.

Da die Elterntiere Laichräuber sind, sollten sie wieder hinausgefangen werden. Nach 73 Stunden schlüpfen die Jungen, die dann mit Infusorien und Artemia aufgezogen werden.

Laut Literatur ein sehr geeigneter Anfängerfisch, der aber sehr gut springen kann und auch kleine Lücken in der Abdeckung findet.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

Normalform
Schleierform

 

Weiterführende Literatur:

Stallknecht, H. (1994), Barben und Bärblinge, Bissendorf, ISBN: 389356179X

Steinle, C.-P. (1998), Barben & Bärblinge, ISBN: 3800174332

Vogt, D. (2005), Unermüdliche Schwimmer - Arten der Gattung Brachydanio; In: Aquaristik Aktuell Süßwasserpraxis 6/2005, S. 28 - 33

 

Weiterführende Links (extern!):

Danio rerio: Ein kleiner Fisch schlägt hohe Wellen Datz: Man kennt sie als Danios...
Datz: Danios in der Praxis  

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de