Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Banderolenkärpfling

Xenotoca eiseni (Rutter, 1896)


Synonyme: Xenotoca variata (non Bean, 1887);
Characodon eiseni Rutter, 1896;
Characodon variatus Regan, 1907

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: --
Familie: Goodeidae
Unterfamilie: Goodeinae
Größe: 6 - 8 cm
Erreichbares Alter: ca. 5 Jahre *
Geschlechts-
unterschied:
Andropodium beim farbenprächtigeren und bulligeren Männchen
Ersteinführung --
Futter: Lebend- und Trockenfutter
Aquarium: min. 100 cm (ca. 200 l)
Beckenbereich: --
Sozialverhalten: Schwarmfisch (ab 10 Tiere)
Nachzucht: Lebendgebärend
Bemerkung: --
Mexiko
Herkunft: Rio Lerma, Nayarit und Jalisco, Rio Grande de Santiago, nahe Tepic, Mexiko
Biotop: Unterschiedliche Gewässer; sowohl kristallklare, saubere Quellen und deren Abläufe, als auch leicht verschmutzte Gewässer in der Nähe menschlicher Siedlungen.
Temperaturen: 22 - 26°C
pH-Wert: 6,5 - 8,0
Gesamthärte: dH 9 - 19°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 1,90 € bis 2,50 € (bei 5 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Die schwimmfreudigen, geselligen und zur Gefräßigkeit neigenden Banderolenkärpflinge sollten in dichtbepflanzten Aquarien mit genügend Schwimmraum und dichten Pflanzengruppen. Sie treten in sehr vielen, variablen Lokalvarietäten auf, die alle durch ihre Farbenpracht bestechen.

Da einige Tiere mitunter Flossenfresser sein können, sollten sie sicherheitshalber nur in sehr großen Aquarien (mit Ausweichmöglichkeit) ohne langflossige Fische oder aber in einem Artenbecken gehalten werden. Jedoch soll sich die Lokalform des "San Marcos" auch gut für die Haltung im Gesellschaftsbecken eignen. Diese Varietät ist schlanker und unterscheidet sich durch einen irisierenden, goldenen Bereich in der Mitte des Körpers und zeigt sich weniger aggressiv.

Damit sich die Aggression der Männchen nicht auf wenige Individuen konzentriert, sollten immer min. 10 Männchen gehalten werden.

Fühlen sich die Tiere wohl, so darf (temperaturabhängig) alle 60 Tage Nachwuchs erwartet werden, den die Weibchen immer zu 10 bis 40 auf die Welt bringen. Die Jungen sind schon 10 - 15 mm lang, so daß es bei der Aufzucht keine größeren Probleme gibt und sie nach 6 Monaten mit 3 cm die Geschlechtsreife erreichen.

 


Unterarten / Zuchtformen:

"San Marcos" - Goldsattel-Banderolenkärpfling

 

Weiterführende Literatur:

folgt noch

 

Weiterführende Links (extern!):

www.goodeiden.de -> www.goodeiden.de/html/eiseni.html
www.dglz.de  

 


Diese Artbeschreibung wurde am 30.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de