Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Schwertträger

Xiphophorus hellerii Heckel, 1848


Synonyme: Xiphophorus helleri helleri Heckel, 1848;
Poecilia helleri (Heckel, 1848);
Xiphophorus helleri Heckel, 1848;
Xiphophorus guentheri Jordan & Evermann, 1896;
Xiphophorus guntheri Jordan & Evermann, 1896;
Xiphophorus hellerii guentheri Jordan & Evermann, 1896;
Xiphophorus jalapae Meek, 1902;
Xiphophorus brevis Regan, 1907;
Xiphophorus helleri brevis Regan, 1907;
Xiphophorus helleri strigatus Regan, 1907;
Xiphophorus strigatus Regan, 1907;
Xiphophorus rachovii Regan, 1911

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: --
Familie: lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliidae)
Unterfamilie: Poeciliinae
Größe: M: 7cm; W: 10 cm
Erreichbares Alter: ca. 5 Jahre*
Geschlechts-
unterschied:
Gonopodium und "Schwert" an der Caudale des M
Ersteinführung 1864, 1909 durch Schroot
Futter: Lebend- und Trockenfutter (großer Pflanzenbestandteil & Algen wichtig!)
Aquarium: min. 100 cm (ca. 160 - 200 l)
Beckenbereich: --
Sozialverhalten: Gruppenhaltung (ab 5 Tiere)
Nachzucht: Lebendgebärend
Bemerkung: --
Mittelamerika
Herkunft: Mittelamerika: von Rio Nantla, Veracruz in Mexico bis Nordwesthonduras.
Afrika (!): Mehrere Populationen berichtet in Natal und Osttransvaal genauso wie im Lake Otjikoto, Namibia
Biotop: Flußbiotop
Temperaturen: 22 - 28°C
pH-Wert: 6,5 - 8,5
Gesamthärte: 10 - 30°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 1,00 € bis 3,40 € (bei 99 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Dieser Fisch liebt ein Flußbiotop mit Randbepflanzung. Man sollte eine Deckscheibe einsetzten, um zu verhindern, daß die Tiere aus dem Aquarium springen.

Allein die Wildform variiert in der Färbung je nach Population des Herkunftsgebiet. Jedoch haben alle wildförmigen Schwerträger eine charakteristische rote Linie entlang der Seitenlinie auf blau-grünem Grund und ein schwarz getöntes Schwert. (Bild unten)

Schwertträger-MännchenDa er recht anpassungsfähig ist, ist dieser Fisch gerade für Anfänger sehr zu empfehlen. Jedoch sollte man dabei beachten, daß die Lyratailform sehr krankheitsanfällig ist im Vergleich zu den "ursprünglicher" bunten, "normalen" Schwertträgern.

Die Männchen erweisen sich zum Teil als sehr aggressiv und aufdringlich, so daß sie auch andere Fische bedrängen. Deshalb sollten in dem großen (!) Aquarium viele Verstecke in Form von dichter Bepflanzung und Höhlen sein.

Diese Art ist sehr eng mit den Platies verwand; so eng, daß diese Arten sogar fruchtbare Bastarde hervorbringen können.

Xiphophorus-Arten neigen dazu im Aquarium Frühmännchen auszubilden. Das heißt, männliche Tiere von knapp 2 cm beginnen ihr Gonopodium auszubilden. Verpaaren sich diese Frühmännchen mit Weibchen, so treten von Generation zu Generation mehr und kleinere Tiere auf. Der Stamm "verzwergt". Das führt irgendwann dazu, daß sich die Tiere nicht mehr fortpflanzen können. Um das zu verhindern müssen die "verzwergten" Tiere ausselektiert werden.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

X. helleri alvarezi; Herkunf: Mexiko: Nordwesten von Chiapas, Roter Mittelstreifen als voll ausgebiltetes Längsband
X. helleri guentheri; Herkunft: Guatemala, British Honduras, Honduras, Mexiko: Quellgebiete des mexikanischen Hochlandes, sülich von Tabasco, Seen bei Peten in Guatemalasowie Belize-River und Rio Hondo; Stämmiger als X. helleri alvarezi und X. helleri helleri.
X. helleri helleri; Herkunft: Mexiko: zwischen Rio Nautla im Norden und Rio Jamape im Süden
X. helleri strigatus; Herkunft: Mexiko: Flusssysteme des Rio Papaloapan und des Rio Coatzacoalcos

 

Weiterführende Literatur:

Gentzsch, D. (2004), Nachzucht bei schwarzen Schwerträgern - eine schwierige Sache, oder?; In: Aquaristik Fachmagazin Nr. 179, S. 50- 51

Jacobs, K. (1969), Die Lebend-Gebärenden Fische der Süssgewässer, ISBN: B0000BRRW1

Meyer, M.K.; Pfeffer, C. (2004), Die Schwertträger des Xiphophorus-helleri-Komplexes;
In: Aquaristik Fachmagazin Nr. 179, S. 52- 53

Paepke, H.-J. (2004), Nicht gezüchtet, nur vermehrt - Aquaristische Beobachtungen an Schwerträgern; In: Aquaristik Fachmagazin Nr. 179, S. 46 - 48

 

Weiterführende Links (extern!):

www.lebendgebaerende.de www.jahnke-soltau.de/ujaswelt/aquarium
Datz: Schwertträger www.dglz.de

 


Diese Artbeschreibung wurde am 30.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de