Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

L 046 / Zebra-Harnischwels

Hypancistrus zebra Isbruecker & Nijssen, 1991


Synonyme: --

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Welse (Siluriformes)
Unterordnung: Siluroidei
Familie: Harnischwelse (Loricarridae)
Unterfamilie: Ancistrinae
Größe: bis 15 cm
Erreichbares Alter: ca. 10 Jahre*
Geschlechts-
unterschied:
M haben größeren Kopf als das W und längere Interopercular-Odontoden
Ersteinführung --
Futter: Allesfresser (bevorzugt tierische Kost)
Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)
Beckenbereich: unten
Sozialverhalten: Einzelgänger
Nachzucht: Sehr schwierig - Jungfische wachsen sehr langsam!
Bemerkung: In Brasilien auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten! Ausfuhrverbot!
Brasilien, Rio Xingu
Herkunft: Brasilien (Rio Xingu)
Biotop: Klarwassergewässer mit vulkanischen Schutt und Sand als Untergrund in Tiefen zw. 3 und 19 m
Temperaturen: 29 - 31°C
pH-Wert: 6 - 7
Gesamthärte: 4 - 12°
Karbonathärte: 1 - 8°

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 53,70 € bis 196,30 € (bei 99 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

L 46Dieser erst 1991 beschriebene Wels frißt hauptsächlich tierische Kost. Da sich die Fische nur sehr langsam vermehren (die Zahl der Eier ist gering und die Jungen wachsen langsam), wurden sie bis April 2004 aus den Heimatgewässern eingeführt, bis die Zahl der wildlebenden Tiere so stark dezimiert war, daß der brasilianische Staat ein Ausfuhrverbot erhängte. Deswegen schnellen die Preise für diesen hübschen Welse zur Zeit immer mehr in die Höhe.

Für die Pflege dieser Welse sollte das Aquarium mit einem feinen rundlicher Kies, ausreichend Höhlen (für jedes Tier eine passende) und ohne scharfen Gegenständen ausgestattet werden.

Zebraharnischwelse sind gegen andere Fische sehr friedlich, können sich aber untereinander bekämpfen, wenn es zu wenig Höhlen gibt. Frisch geschlüpfte Junge ernähren sich zunächst 9 - 14 Tage von ihrem Dottersack, bevor sie mit Artemia gefüttert werden.

Da diese Fische sehr empfindlich gegenüber Nitrat sind, sollte ein wöchendlicher Wasserwechsel von 25 % stattfinden.

Bilder: Michael Sturm

 


Unterarten / Zuchtformen:

  keine bekannt

 

Weiterführende Literatur:

Sprenger, A.; Evers, H.-G. (2000), Wer weiß was über Harnischwelse

 

Weiterführende Links (extern!):

www.L46.de Datz: Hypancistrus zebra

www.l-welse.com

 

 


Diese Artbeschreibung wurde am 01.12.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de